Foto: So-Min Kang

Biografie

Die Berlinerin ist vor und hinter Kamera und Mikrofon groß geworden. Von Wolfgang Liebeneiner entdeckt, war sie Kinderfilmstar an der Seite von Heinz Erhardt, Heinz Rühmann, Peter Alexander oder Werner Hinz. Seitdem gehört sie zum festen Stamm der Synchronsprecher und leiht ihre Stimme neben Sarah-Jessica Parker auch Naomi Watts und vielen anderen bekannten Stars. Auch an diversen Hörbuchprojekten ist sie beteiligt.

Als Kameraassistentin, Tonfrau und Reporterin arbeitete sie beim Fernsehen, als Moderatorin und Redakteurin beim Radio. Machte Reportagen und Talksendungen im alten Rias und auf DeutschlandRadio Berlin. 2005-2006 moderierte sie das weibliche Erotikmagazin „Sex nach Neun“ auf Radio Eins (RBB).

Die Schauspielerin tourt seit vielen Jahren mit musikalischen Lesungen durch die Welt.
Ihre „Sex and the City“-Show begeisterte bereits 1000e Fans im ganzen deutschsprachigen Raum. 2006 trat sie jeden letzten Montag im Monat im BKA mit ihrer neuen Bühnenshow „Sex Nach Acht“ auf (mehr unter Projekte).
In jüngster Zeit tritt sie auch als Autorin in Erscheinung, schreibt für ihre Bühnenprogramme, Radiosendungen und auch für verschiedene Zeitungen. Aktuell schreibt und spricht sie eigene Kolumnen für www.schweizer-illustrierte.ch.  Außerdem arbeitet die bekannte Sprecherin als Coach für „International Voice“ und gibt Interessierten einen Einblick in die Kunst der Synchronisation. Das inzwischen 2. Programm „Ein Paar mit (Ge)Biss“, mit dem sie und ihr Bühnenkollege Klaus-Peter Grap regelmäßig bei „Die Stachelschweine“ im Europacenter gastieren, entwickelt sich dort prächtig. hörbarWeiblich heißt die neue Hörbuchreihe, die Irina von Bentheim seit Herbst 2007 heraus bringt. (mehr…)

Journalistische Arbeit:

Als Kameraassistentin, Tonfrau und Reporterin erlebte sie beim SFB die Umstellung von Film auf U-Matic, machte bei Sat 1 die ersten Schritte des Privatfernsehens mit. Als Moderatorin, Redakteurin und Reporterin bei Rias 2 hat sie die Hörer in unzähligen Features den Fall der Mauer mit ihren
Vor- und Nachwehen miterleben lassen. Dabei interessierte sie der Alltag in den Notunterkünften der Übersiedler genauso wie die langen Schlangen vor den Sex-Shops, in denen das Begrüßungsgeld auf den Kopf gehauen wurde. Sie war per Ü-Wagen Zeuge historischer Momente vorm Brandenburger Tor oder Rathaus Schöneberg, beobachtete die ersten Kommunalwahlen in den Neuen Ländern und schrieb selber Geschichte, als sie als erste Frau Deutschlands, 1 Jahr nach Maueröffnung, auf dem Pariser Platz mit dem Mikrofon einen Bungee-Jump wagte.

Darüber hinaus war sie bei allen wichtigen gesellschaftlichen Ereignissen dabei, um den
Prominenten das aus der Nase zu ziehen, was die Leute wirklich interessiert.

Jahrelang hat sie in ihren einstündigen Radio-Talk-Sendungen Schauspielern oder Politikern auf den Zahn gefühlt und auch der Live-Hörertalk auf DeutschlandRadio Berlin war für sie eine Herausforderung. Als Kür ihres journalistischen Wirkens empfand sie die Präsentation der Kultsendung „Auftakt“ auf Radio Brandenburg, in der sie jeden Morgen zwischen 6 Uhr und 10 Uhr
brandheiße Eisen anpacken durfte. Nach dem Untergang der Sender dieses Formats wandte sie sich wieder der Kunst zu; tourte beispielsweise jahrelang mit einem Heinrich-Heine-Programm durch die ganze Welt. Ein Jahr lang moderierte sie das weibliche Erotikmagazin „Sex nach Neun“ auf Radio Eins. Von Februar bis August 2008 moderierte sie jeden Freitag „Sex mit Seele“ auf Radio Paradiso.

Weitere Informationen unter Projekte